Halb Neuruppin

Diese Wanderung führt uns zunächst durch das Gebiet der Kernstadt Neuruppins. So haben wir die Möglichkeit neue Eindrücke von der Entwicklung unserer Stadt zu gewinnen, da wir Straßen, Wege und Gassen nutzen, die für unsere Radtouren eher ungeeignet sind. So geht es zum Beispiel über die Schäferstraße zur Stadtmauer, der "Kommunikation". An der Stadtmauer entlang und die Präsidentenstraße westwärts nutzend, erreichen wir die Mesche am Stadtrand.

Von hier, vorbei an den Kleingartenanlagen, ist die Kränzliner Siedlung nicht weit. Sie markiert in diesem Bereich den Ortsausgang von Neuruppin. Auf dem gemeinsamen Fuß- und Radweg laufen wir weiter auf der Kränzliner Straße in Richtung Kränzlin.

Am Abzweig nach Bechlin verlassen wir sie und durchqueren dieses Stadtrandgebiet, um nach Überquerung der B167 auf dem alten Treskower Weg zum Gelände der Ruppiner Kliniken zu gelangen. Auf den Wegen der Parkanlage erreichen wir den im Teich stehenden 'kleinen Parzival'. Sein großer Bruder befindet sich im Ruppiner See an der Seepromande (Anlegestelle).

Hier werden wir eine Rast einlegen um uns etwas zu stärken. Nach einer Erholungspause erreicht man nach wenigen Gehminuten den Gutspark mit seinem nahegelegenen Hofladen.

Der in Richtung Stadtzentrum parallel verlaufende Fuß- und Radweg an der Fehrbelliner Straße leitet uns an das Westufer des Ruppiner Sees. Hier bieten sich viele Möglichkeiten in Cafés, Pubs und Gaststätten einzukehren. Nach erreichen der Seepromenade geht es auf den letzten Metern vorbei an der Klosterkirche und alten Fachwerkhäusern zurück an den Startpunkt dieser Wanderung.


Bitte lesen Sie unsere Informationen zum Fahrtenplan bevor Sie sich für diese Tour entscheiden.

Info zur Tour
Datum:07.02.2021, 10 Uhr
Art:Fußwanderung
Distanz:12 km
Fahrtenleiter:Frank Metzelthin
Treffpunkt:Schulplatz, Neuruppin
Versorgung:Selbstverpflegung
Download
Neuruppin > Mesche > Kränzliner Siedlung > Bechlin > Gutspark am Krankenhaus > Neuruppin