Zum Sielmannhügel

Unsere heutige Wanderung führt uns erstmalig zu Fuß in die Kyritz-Ruppiner Heide, die eine bewegte Vergangenheit hinter sich hat.

Vom "Bombodrom" in der Vergangenheit und den damit verbundenen Gefahren hat sich die Heidelandschaft seit der Wende zu einem beliebten Ausflugsziel entwickelt. Mit der Aufstellung eines Aussichtsturms auf dem Sielmannhügel hat sich die Zugkraft der blühenden Heidelandschaft in den Sommermonaten weiter erhöht.

Der Turm ist das Ziel der Winterwanderung an diesem Sonntag.

Mit den Autos fahren wir in Fahrgemeinschaft nach Rägelin und parken in der Straße "Am Brink". Zu Fuß gelangen wir, auf hoffentlich winterlichen Wegen, nach Pfalzheim und laufen geradeaus weiter zum südlichen Eingang der Kyritz-Ruppiner Heide.

In der Nähe befindet sich auch die Quelle der Temnitz, die diese Region durchzieht und dem "Amt Temnitzquell" seinen Namen gegeben hat.

Zum Aussichtsturm und weiter nach Norden (Neu-Glienicke) führen gekennzeichnete Wanderwege, die nicht verlassen werden dürfen. Es wird noch viel Zeit vergehen bis alle Munitionshinterlassenschaften beräumt und noch größere Teile der Heide Besuchern zugänglich sind.

Hoffen wir auf gutes Wetter und ein wärmendes Picknick am Fuße des Aussichtsturms. Für den Rückweg zu unseren Autos werden wir die witterungsabhängig beste Route wählen und von Rägelin aus die Heimfahrt antreten.

Info zur Tour
Datum:09.02.2020, 10 Uhr
Art:Fußwanderung mit Fahrgemeinschaft
Distanz:10 km
Fahrtenleiter:Frank Metzelthin
Treffpunkt:Schulplatz, Neuruppin
Versorgung:Selbstverpflegung
Download
PKW bis Rägelin (Am Brink) > Pfalzheim > Sielmannhügel > Rägelin